Grundsätzlich gibt es bei dieser Arbeit keine Wertung, kein Gut und Böse und vor allem keine Schuld – die Dinge sind einfach so wie sie sind!

Je mehr Sie von Ihrer Familie wissen, desto hilfreicher ist es, die relevanten Themen zu finden.

Wichtig sind:

  • sämtliche Kriegserfahrungen, die Eltern und Großeltern gemacht haben (Verletzungen, Gefangenschaft, Vertreibung, Flucht, Vergewaltigung, Bombennächte und Verluste etc.)
  • Wer hat in welchem Alter Kinder verloren (Fehlgeburten, Abtreibungen, Kindstod, Krankheiten usw.)?
  • Krankheiten (in welchem Alter wurden diese festgestellt, wie waren die Lebensumstände)
  • Wie alt wurden Ihre Vorfahren und woran starben sie?
  • In welchem Alter passierten Unfälle?
  • Gab es Enteignung, Konkurs, Übervorteilung oder Spielsucht?
  • Waren Süchte (jeglicher Art) ein Thema?
  • Wer war selbstständig, Arbeiter, Angestellter?
  • Wer hat studiert?
  • Welche Konflikte gab es in der Familie oder unter den Familien?
  • Religionszugehörigkeit oder Sektenzugehörigkeit
  • Wer wurde geschieden oder hat den Partner betrogen?
  • Wurde jemand aus der Familie ausgestoßen oder hat ein Mitglied der Familie den Rücken gekehrt?
  • Gibt es Liebesbeziehungen, die nicht sein durften?
  • Gibt es Geheimnisse oder Dinge, über die nicht geredet wurden?
  • Gab es Missbrauch / Gewaltanwendung?
  • Welche schweren Schicksalsschläge kamen in der Familie vor?
  • Haben Sie jemals Bluttransfusionen erhalten?
  • Hatten Sie eine Transplantation?

Jedes Detail, das Sie in Erfahrung bringen können, ist relevant!

Vorgehensweise:

  1. Erstellen eines Genogrammes

http://www.famili.de/download/arbeit-mit-genogramm.pdf

https://de.wikipedia.org/wiki/Genogramm#Darstellung

http://de.wikihow.com/Ein-Genogramm-erstellen

  1. Sammeln und Einfügen Ihrer Sippen-Informationen
  2. Auffinden von Mustern
  3. Analyse und Besprechung

<< Zurück | Weiter >>